BREAKING NEWS

Ulmer Basketballer bewahren Weißenhorn vor dem Aus!

Die Organisation des bisherigen Kooperationspartners Weißenhorn wird unter das Dach der Basketball Ulm GmbH eingegliedert. Der ProB-Ligist firmiert ab sofort unter dem Namen "Weißenhorn Youngstars".

Der Ulmer und Weißenhorner Basketball beschreiten weiterhin einen gemeinsamen Weg. Und künftig wird die Verflechtung der bisherigen Partnerprogramme noch enger: Mit sofortiger Wirkung wird die Organisation des Weißenhorner Drittligisten unter das Dach der Basketball Ulm GmbH eingegliedert. Die Integration ist der letzte Schritt zu einem stringenten Ausbildungsprogramm, das Talenten von den Jugendmannschaften (U8 bis NBBL), über die Regionalliga und ProB bis hin zum Bundesliga-Kader von ratiopharm ulm eine sukzessive Entwicklung erlaubt. "Mit diesen Möglichkeiten müssen wir uns vor keinem anderen Programm in Deutschland verstecken", sagt Artur Kolodziejski. Kolodziejski (Sportliche Leitung) wird künftig gemeinsam mit Björn Elsner (Geschäftsführung) das Management der TAB Sportmarketing GmbH übernehmen. Unter der Obhut der neu gegründeten GmbH - einer Tochter der Basketball Ulm GmbH - firmiert das ProB-Team von nun an unter dem Namen "Weißenhorn Youngstars".

Die Integrierung des Drittligisten in die Organisation von Basketball Ulm soll indes nicht nur die sportlichen Voraussetzungen weiter verbessern, sondern auch die Wirtschaftlichkeit des Clubs sicher stellen. Mit dem nun gefassten Entschluss sichert Basketball Ulm den Verbleib des Lokalnachbarn in der dritten deutschen Spielklasse und bewahrt die sehr erfolgreiche Kooperation vor dem Aus. "Allein als Verein hätte Weißenhorn keine Chance mehr, wirtschaftlich in der ProB zu bestehen", sagt der bisherige Vorstand Jochen Seif. "Ich bin sehr froh, dass das bisher Aufgebaute nicht zusammenbricht, sondern von den richtigen Leuten weitergeführt wird." Unter der Leitung des neuen Managements soll künftig auch die Zusammenarbeit mit umliegenden Vereinen wie der BG Illertal ausgebaut werden.

Nichtsdestotrotz bleibt das ProB-Team seinem Standort verbunden. Die Heimspiele der Youngstars werden auch künftig in der Weißenhorner Dreifachturnhalle ausgetragen. Jochen Seif und Wolfgang Groer - neben Seif bislang der zweite Vorstand des Clubs - werden für deren Organisation verantwortlich bleiben. "Wir werden nun unsere ganze Energie darauf verwenden, möglichst vielen Leuten die Heimspiele schmackhaft zu machen", so Jochen Seif.

Der neue Name der Mannschaft ist Programm. Die Youngstars werden im Unterbau der ProB das Bindeglied zwischen dem Nachwuchsbereich und dem Bundesliga-Kader sein, und sich hauptsächlich aus einheimischen Talenten zusammensetzen. Jungprofis wie die kürzlich verpflichteten Kay Gausa und Till-Joscha Jönke (beide 20 Jahre alt) sollen in der ProB "tragende Rollen ausfüllen", sagt der neue Sportliche Leiter Artur Kolodziejski. Die sportliche Zielsetzung lautet deswegen auch: Ausbildung vor Erfolg. "Natürlich geht es im Sport immer auch ums Gewinnen, aber für uns steht die Entwicklung der Spieler im Vordergrund", erklärt Kolodziejski.

Der neue Coach: Tim Lewis gehört zum Trainerstab des britischen NationalteamsMit Tim Lewis ist derjenige, der dieses Vorhaben als neuer ProB-Coach in die Tat umsetzen soll, bereits gefunden. Der Brite ist ein ausgewiesener Fachmann in der Arbeit mit jungen Spielern und international bekannt für seine innovativen Projekte. Auf Gran Canaria gründete Lewis 2006 eine Basketball-Akademie; im britischen Essex war er 2009 hauptverantwortlich dafür, dass ein Erstliga-Team auf Basis junger Profis ins Leben gerufen wurde. "Tim betreibt die Entwicklung von Spielern mit viel Stolz und Energie", sagt Artur Kolodziejski. Mit seiner akribischen Arbeitsweise und dem großen Erfahrungsschatz sei Lewis der perfekte Mann für die so wichtige Schnittstelle des ProB-Teams, so Kolodziejski weiter.
Das Hauptaugenmerk des neuen Coaches wird zunächst darauf liegen, mit den Trainerstäben aus Beko BBL und NBBL eine gemeinsame Spielphilosophie zu entwickeln. Damit sollen nicht nur langfristig, sondern im Falle der Doppellizenzler auch kurzfristig die Übergänge zwischen den Leistungsstufen fließend gestaltet werden. "Thorsten Leibenath und ich wollen ein System errichten, dass es unseren Spielern erlaubt, mühelos die Mannschaft zu wechseln", schreibt Tim Lewis via Mail aus seiner britischen Heimat, wo er als Assistenz-Trainer derzeit das Nationalteam Großbritanniens auf die Olympischen Spiele vorbereitet.

Tim Lewis in Zahlen
Geboren: 26. Oktober 1967
Position: Head Coach
Nationalität: Britisch

Wichtigste Stationen:
2004 - 2006: Assistant Coach Englisches A-Nationalteam
2004 - 2006: Head Coach Englisches U18-Nationalteam
2006 - 2008: Gran Canaria Basketball Academy
2008 - 2011: HC Essex Pirates (1. Britische Liga)
2011/12: Sportlicher Leiter Sheffield Sharks (1. Britische Liga); HC / Jugendkoordinator Sheffield Hallam University
Seit 2006: AC Britische A-Nationalmannschaft
Seit 2007: HC Britische U20-Nationalmannschaft

Das Management der Weißenhorn Youngstars
Geschäftsführer der neu gegründeten TAB Sportmarketing GmbH ist Björn Elsner. Der 29-jährige studierte Sportökonom ist seit 2008 bei der Basketball Ulm GmbH angestellt und seit zwei Jahren Leiter der Abteilung Vermarktung. An Elsners Seite wird Artur Kolodziejski künftig die sportlichen Geschicke des ProB-Ligisten leiten. Der 32-jährige studierte Kulturwissenschaftler ist seit diesem Frühjahr als Sportlicher Leiter für die ratiopharm akademie (Jugendabteilung) tätig.