BREAKING NEWS

Physisches Viertelfinal-Duell mit Karlsruhe

Die Weißenhorn Youngstars starten am Samstag (Tipoff: 18.30 Uhr) in der Dreifachturnhalle mit dem Heimspiel gegen die BG Karlsruhe in die Runde der letzten Acht.

Sechs Tage nach dem Erreichen des Viertelfinals starten die Youngstars vor eigenem Publikum in die Runde der letzten Acht und treffen dabei auf einen Konkurrenten aus dem Süden: Die BG Karlsruhe konnte sich im Duell mit dem Oldenburger Nachwuchs im entscheidenden Spiel drei durchsetzen und gastiert als Sechstplatzierter der Süd-Division zu Beginn der Viertelfinal-Serie in der Fuggerstadt. Nachdem sich der Tabellenzweite der ProB Süd im Achtelfinale mit zwei souveränen Siegen über Wedel durchgesetzt hatte, erwartet Head Coach Danny Jansson gegen Karlsruhe eine deutlich körperlichere Serie: „Karlsruhe spielt sehr physisch und hat viele athletische Spieler im Kader.“ Es gehe besonders darum, sich im Rebounding-Duell auf Augenhöhe mit den Badenern zu bewegen. Das war den Youngstars zuletzt gut gelungen: In den beiden Partien gegen Wedel sammelten Nils Mittmann (21 Rebounds) & Co. insgesamt 107 Abpraller ein – und damit 49 mehr als der Gegner. Von der BG Karlsruhe ist allerdings deutlich mehr Inside-Präsenz zu erwarten. „Sie haben drei, vier richtig starke Big Men“, weiß Coach Jansson aus den beiden Hauptrunden-Partien, von denen beide Kontrahenten jeweils ihr Heimspiel gewinnen konnten.

Bei der 73:67-Niederlage in Karlsruhe im vergangenen November hatte den Youngstars besonders Anton Kazarnovski Probleme bereitet: Der Israeli kam auf 28 Punkte und sicherte sich zudem 14 Rebounds. Und der Center ist es auch, der die Scoringliste seiner Mannschaft anführt (14,9 Punkte pro Spiel). Dazu gesellen sich mit den US-Amerikanern Ricky Easterling und Jeremy Black sowie Shawn Gulley und Kenneth Fluellen vier weitere BG-Akteure im zweistelligen Punktebereich. Wenngleich der einstige ProB-Topscorer Easterling nicht mehr an seinen Punkteschnitt von über 22 Punkten aus den Vorjahren heranreicht, zollt Jansson dem 33-jährigen Routinier eine Menge Respekt. „Easterling hat immer das Potenzial, 30 Punkte in einem Spiel zu machen“, warnt Jansson. Ein weiterer Pluspunkt der Badener ist ihre Erfahrung: Über fünf Jahre älter ist der Karlsruher Kader durchschnittlich (25,5 Jahre) im Vergleich mit dem Youngstars-Roster (20,1 Jahre). Dass die BG Karlsruhe trotz ihrer Auswärtsschwäche in der Hauptrunde (3-8 Siege) durch zwei Siege in Oldenburg ins Viertelfinale eingezogen ist, kommentiert der Finne so: „Das sind die Playoffs. Da beginnt eben alles nochmal von null.“

INFO Tipoff am Samstag in der Dreifachturnhalle Weißenhorn um 18.30 Uhr, Einlass ab 17.30 Uhr. Mitglieder von BBU ’01 und Saisonabo-Inhaber von ratiopharm ulm erhalten 50 Prozent Rabatt auf den Eintrittspreis.

Foto: Cedric Walter