BREAKING NEWS

Derby um Platz zwei

Die Weißenhorn Youngstars gastieren am Samstagabend (Tipoff 18.30 Uhr) zum spannenden Derby beim Tabellenzweiten Elchingen / David Krämer ist ProB Youngster des Monats Januar

Ein Regionalduell hat immer seinen besonderen Reiz – die Teams kennen sich gut, die Fans beider Lager begegnen sich in der Halle und die Spieler wissen um die besondere Bedeutung eines Derbysieges. Doch diese Partie zwischen den ScanPlus Baskets Elchingen und den Weißenhorn Youngstars hat sportlich gesehen eine ganz besondere Würze: Der Zweite der ProB Süd empfängt den punktgleichen Dritten (je 13-5 Siege). Danny Jansson bringt es auf den Punkt: „Es ist das Rennen um den zweiten Platz.“ Der Derbysieger bleibt Primus PS Karlsruhe mit einem Sieg Abstand auf den Fersen, der Verlierer muss sich weiterhin um die Sicherung des Playoff-Heimvorteils sorgen. Dieses Ziel hatte sich Weißenhorn nach der vorzeitigen Playoff-Qualifikation vor zwei Spieltagen auf die Fahnen geschrieben. Mit dem Erfolg über Elchingen, der außerdem die offene Rechnung aus dem Hinspiel (81:83) begleichen würde, könnte die Jansson-Truppe auch dahinter einen Haken setzen.

Doch in der hitzigen Atmosphäre der Brühlhalle wartet ein schweres Unterfangen auf die Youngstars. „Beide Mannschaften kennen sich in- und auswendig, haben fast jedes Spiel des anderen gesehen“, so der Finne vor seinem vierten Duell mit Elchingen. So werde weniger die Taktik, sondern vielmehr die „Intangibles“ das Derby entscheiden – auf deutsch: „Wer spielt mit höherer Intensität, wer erkämpft sich mehr Rebounds und wer hat im Kampf um den freien Ball die Nase vorne.“

David Krämer ist ProB Youngster des Monats Januar

Alles für den Youngstars-Sieg geben wird im Derby auch der frisch gekürte ProB Youngster des Monats. Denn mit der Januar-Auszeichnung wurde David Krämer für seine starke Entwicklung bei BBU ’01 während der letzten drei Jahre belohnt. „David hat einen dreijährigen Prozess mit Höhen und Tiefen hinter sich und hat sich diese Auszeichnung absolut verdient“, so Jansson über seinen Schützling. Nach seinem Wechsel aus dem österreichischen Oberwart im Sommer 2014 konnte der Deutsch-Österreicher mit slowakischen Wurzeln seine Einsatzzeit in der 2. Bundesliga ProB konstant steigern. Nach durchschnittlich 14 Punkten 4,9 Rebounds in 25,5 Minuten (2015/16) hat sich der 20-Jährige in dieser Saison endgültig zum Go-to-guy der Youngstars entwickelt: Pro Spiel trifft der Scharfschütze, der in dieser Saison schon über 100 Minuten für den Bundesligisten und Eurocup-Teilnehmer ratiopharm ulm auf dem Parkett stand, drei Dreier (42%) und steigerte seine Punkteausbeute in 27,5 Minuten pro Spiel auf 18,1 Punkte (4,6 Rebounds).

Im Januar durchbrach der Topscorer nun sogar die Schallmauer von 20 Zählern pro Spiel, stellte zudem seinen persönlichen Bestwert ein (29 Punkte vs. Frankfurt) und darf sich völlig verdient ProB Youngster des Monats nennen, nachdem er bereits im Dezember nominiert worden war. Laut Dr. Thomas Stoll wäre sogar noch mehr drin gewesen: „Für David ist diese Ehrung ein weiterer Schritt in seiner Karriere, wobei er mit den aufgelegten Zahlen aus unserer Sicht auch die Auszeichnung zum ‚Spieler des Monats‘ verdient gehabt hätte“, so der Geschäftsführer von BBU ’01 mit Blick auf die starken Statistiken des 20-Jährigen. In der Abstimmung zum ProB Spieler des Monats wurden in dieser Saison bislang ausschließlich US-Amerikaner berücksichtigt.

Foto: Cedric Walter