BREAKING NEWS

Mit Leidenschaft gegen Frankfurt

Im Heimspiel gegen den Frankfurter Bundesliga-Nachwuchs wollen die Weißenhorn Youngstars im Heimspiel am Sonntag (17 Uhr, Dreifachturnhalle) zurück in die Erfolgsspur.

Vierter gegen Neunter – so liest sich das Duell der Talente zwischen den Weißenhorn Youngstars und den FRAPORT SKYLINERS Juniors. Während sich der Ulmer Nachwuchs mit seiner Siegesserie im oberen Mittelfeld stabilisieren konnte, kämpfen die Hessen gegen eine drohende Playdowns-Teilnahme an – und haben auf den schlechten Saisonstart (2 Siege, 6 Niederlagen) reagiert: Mit Travis Thompson erhielt das ansonsten nur aus deutschen Nachwuchsspielern bestehende Team Verstärkung von dem US-Amerikaner, der die Juniors in der Vorsaison bis ins ProB-Finale geführt hatte. „Thompson ist ein starker Scorer – er macht Frankfurt sehr gefährlich“, so Head Coach Danny Jansson voller Respekt. Und seit der Guard wieder zurück am Main ist, läuft es besser (Bilanz: 3-3). Zuletzt fuhr Frankfurt einen wichtigen Heimsieg (88:76) gegen Tabellennachbar Lich ein, wobei das Team dabei Bundesliga-Unterstützung erfuhr: Sowohl Niklas Kiel (19 Punkte, 10 Rebounds), als auch Stefan Ilzhöfer (10) haben sich unter Coach Gordon Herbert etabliert und stehen in der deutschen Beletage jeweils mehr als zehn Minuten auf dem Parkett.

In welcher Zusammensetzung die SKYLINERS am Sonntag nach Weißenhorn reisen, ist indes schwer vorherzusagen: Ganze 21 Spieler liefen in dieser Saison schon für das Frankfurter ProB-Team auf. „Das ist ein großes Fragezeichen“, bekennt der Youngstars-Coach, der sich aber sicher ist: „Frankfurt wird in jedem Fall mit einem soliden Team antreten.“ Doch während das Bundesliga-Team der Mainstädter bereits am Samstagabend in Oldenburg antritt, muss Danny Jansson wegen des parallelen Pokal-Qualifikationsspiels von ratiopharm ulm in Ludwigsburg mit Sicherheit auf einige seiner Stammspieler verzichten. „Aber solche Spiele wie in Leverkusen geben den jüngeren Spielern viel Selbstvertrauen“, blickt Jansson zurück, als Weißenhorn ohne vier Stammspieler siegte. Im Gegensatz zum Auftritt am Rhein gab es am vergangenen Sonntag die ernüchternde Niederlage gegen Nördlingen. Danny Jansson erwartet sich von seiner Mannschaft eine Reaktion: „Es ging nicht darum, dass wir verloren haben, sondern wie. Wir müssen vor allem in der Defensive und beim Rebounding wieder mit mehr Leidenschaft agieren.“

Foto: Dennys Sidjabat / Fraport Skyliners