BREAKING NEWS

Serie statt Eintagsfliege?

Noch nie sind den Weißenhorn Youngstars in dieser ProB-Saison zwei Siege in Folge gelungen – das soll sich mit dem Heimspiel gegen die Dragons Rhöndorf am Samstag (18.30 Uhr) ändern.

Nach dem Erfolg über den FC Bayern Basketball II war die Erleichterung groß im Lager der Weißenhorn Youngstars – im vierten Anlauf gelang endlich der erste Heimsieg. Doch nun gilt es am Samstag (Tipoff: 18.30 Uhr) im zweiten Heimspiel in Folge unter Beweis zu stellen, dass der Sieg gegen den Münchener Nachwuchs keine Eintagsfliege war. „Wir haben gegen München sehr diszipliniert gespielt. Aber bislang konnten wir nie in zwei Spielen in Folge überzeugen – die Konstanz fehlt“, bemängelt Danny Jansson, der in den neun Saisonspielen ganz unterschiedliche Gesichter seiner jungen Mannschaft erlebt hat. So folgte bislang auf jeden der vier Siege eine Niederlage. Gegen die Dragons Rhöndorf wollen die Gastgeber in der Dreifachturnhalle diesen Trend beenden und mit dem zweiten Sieg in Folge eine Erfolgsserie auf den Weg bringen.

Wie die Youngstars ist auch der ProA-Absteiger aus dem Rheinland durchwachsen in die Saison gestartet. Nach vier Siegen aus sieben Spielen folgten zuletzt zwei Niederlagen gegen die beiden ProB-Spitzenreiter Karlsruhe und Elchingen. So stehen die Dragons zwei Plätze hinter Weißenhorn (5-4 Siege) auf dem achten Rang (4-5) der ProB Süd, welche statistisch von zwei Rhöndorfer Akteuren dominiert wird. Viktor Frankl-Maus stellt mit 7,4 Assists die meisten Assists der ProB zu, welche von Aaron Nelson unter dem Korb verwertet werden: Der US-Power Forward ist mit 24,2 Punkten zweitbester Scorer der Liga und nebenbei auch noch der Spieler mit den meisten Rebounds (14/Spiel), welche die Dragons zu einem der reboundstärksten Teams der Liga (41,7) machen. Mit dem Rhöndorfer Koloss, bei dem sich 113 Kilogramm auf 2,03 Körpergröße verteilen, wartet eine große Herausforderung auf die Youngstars. Coach Danny Jansson verlässt sich dabei unter anderem auf die ganze Routine seines Power Forwards Nils Mittmann, der gegen die Bayern zuletzt mit starken Wurfquoten (67% aus dem Feld) und 6 Steals glänzte. Apropos Steals: Nach einer sehr disziplinierten Defensivleistung (12 Steals), die München in 22 Ballverluste zwang, legt der finnische Trainer den Fokus auch gegen Rhöndorf auf die Verteidigung: „Unsere Defense soll die Basis für den erfolgreichen Angriff bilden.“

INFO Tickets ab 4 Euro an der Abendkasse, Einlass ab 17.30 Uhr. BBU ’01-Mitglieder und Saisonabo-Inhaber von ratiopharm ulm erhalten 50 Prozent Rabatt auf den Eintrittspreis.