BREAKING NEWS

Youngstars feiern ersten Heimsieg

Das erste Gastspiel des Aufsteigers FC Bayern II in der Weißenhorner Dreifachturnhalle haben die Youngstars nach einer starken zweiten Halbzeit mit 83:73 (35:38) gewonnen.

Der Knoten ist geplatzt: Nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn hatten die Youngstars und ihre Fans gestern Abend erstmalig in dieser Spielzeit bei einem Heimspiel Grund zum Jubeln. Entsprechend erleichtert waren die Spieler und Head Coach Danny Jansson: „Das war ein wichtiger Sieg. Ich bin sehr glücklich, dass wir endlich zu Hause gewinnen konnten“, freute sich der finnische Trainer. Gegen die Mannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt, die bislang sechs ihrer acht Partien gewann, legten die Fuggerstädter durch eine starke Energieleistung und eine aggressive Verteidigung den Grundstein zum Erfolg. „Anfangs war ich mit unserer Defensive nicht zufrieden, aber ab Mitte des zweiten Viertels haben wir uns deutlich gesteigert“, so Jansson. Auch offensiv legten die Youngstars im Laufe der Partie einen Zahn zu und brachten das Spiel durch einen 16:0-Lauf im zweiten und dritten Abschnitt (45:38) unter Kontrolle. „Das war der Wendepunkt im Spiel“, sagte Jansson. Er war außerdem mit der Rebound-Ausbeute seiner Mannschaft einverstanden: Mit 39:31 entschieden die Weißenhorner das Duell unter den Körben für sich.

In den ersten Minuten bekamen die Zuschauer in der gut gefüllten Dreifachturnhalle eine zähe Begegnung zu sehen. Auf beiden Seiten verfehlten zahlreiche Würfe ihr Ziel, nach dreieinhalb Minuten stand es 7:2 für die Youngstars. In den Folgeminuten nahmen die Bayern das Heft in die Hand und drehten durch einen 12:0-Lauf die Partie (7:14). „Die Münchner hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel“, analysierte Jansson. Nach zehn Minuten führten die Gäste mit 12:19. Im zweiten Durchgang waren zunächst weiterhin die Bayern dominant: Sie trugen ihre Angriffe strukturiert vor, kamen zu guten Wurfpositionen und lagen Mitte des zweiten Viertels mit 14:25 vorne. Die Youngstars erhöhten jetzt aber die Intensität und kamen durch zwei Dreier von Marcell Pongo wenige Minuten später bis auf zwei Punkte an die Bayern heran (27:29). Zwar zogen die Bayern eine Minute vor der großen Pause auf 29:38 davon, zur Halbzeit verkürzten die Youngstars ihren Rückstand aber auf lediglich drei Zähler (35:38).

Im dritten Viertel setzten die Fuggerstädter ihren Lauf fort: Zunächst brachte ein Distanzwurf von Joschka Ferner das Heimteam in Front (40:38). Durch Punkte von Nils Mittmann und wiederum Ferner hieß es nach drei Minuten bereits 45:38. Doch die Münchner blieben den Youngstars auf den Fersen und verkürzten zwischenzeitlich auf einen Punkt (49:48). Eine Auszeit von Jansson brachte die Heimmannschaft aber wieder in die Spur, vor dem letzten Abschnitt stand es 55:50. Auch im vierten Durchgang war das Spiel lange Zeit offen. Die Bayern machten den Youngstars durch eine starke Defensive das Leben schwer und verhinderten eine frühe Entscheidung. Allerdings bewahrten die Weißenhorner im Gegensatz zu den ersten drei Heimspielen einen kühlen Kopf und ließen sich vom Gegner nicht aus dem Konzept bringen. Als David Krämer 2:14 Minuten vor dem Ende per Dreier zum 76:67 traf und Marcell Pongo eine knappe Minute später ebenfalls aus der Distanz das 79:69 erzielte, war der erste Heimsieg zum Greifen nahe. In der Schlussphase ließen die Youngstars auch an der Freiwurflinie nichts mehr anbrennen.

Der zweite Heimsieg soll bereits am kommenden Samstag eingefahren werden: Dann empfangen die Weißenhorner um 18.30 Uhr die Dragons Rhöndorf in der Dreifachturnhalle.

Für die Weißenhorn Youngstars spielten: Mittmann (15 P.), Pongo (15 P.), Krämer (14 P.), Rohwer (12 P.), Ferner (11 P.), Omuvwie (7 P.), Baulkman (4 P.), Stoll (4 P.), Pape (1 P.), Benke, Rosenbohm, Möbus.

Text: Matthias Sauter
Foto: Matthias Stickel