BREAKING NEWS

Sieg und Serie in Karlsruhe hergeschenkt

Die Weißenhorn Youngstars kassieren beim 74:64 (31:40) in Karlsruhe die erste Auswärtsniederlage der Saison und hadern später vor allem mit einem unzureichenden dritten Viertel.

Die Serie der Weißenhorn Youngstars ist gerissen: Nach vier Siegen zu Saisonbeginn mussten die Youngstars am Samstagabend in Karlsruhe den ersten Punktverlust in fremder Halle hinnehmen. Die 74:64-Niederlage beim Tabellennachbarn war dabei in ihrer Ursache schnell bestimmt: „Wir hatten ein katastrophales drittes Viertel“, bewertete Coach Danny Jansson einen Spielabschnitt, in dem die Gäste nur zehn Punkte erzielten, aber 26 zuließen und sich damit um eine gute Ausgangslage brachten. Denn nach einem zähen Start hatte das Jansson-Team das zweite Viertel (7:23) dominiert und eine 9-Punkte-Führung mit in die Halbzeit genommen. „Nach der Pause haben wir aber offensiv keinen Rhythmus mehr gefunden und dann leider auch vergessen zu verteidigen“, so Danny Jansson. Bezeichnend für die Misere im Angriff: elf verworfene Freiwürfe bei 20 Versuchen. Im Schlussviertel konnten die Youngstars dann nicht mehr entscheidend Boden gut machen. „Karlsruhe ist ein richtig gutes Team. Wir haben heute gesehen, dass wir uns keine Schwächephasen leisten können“, fasste Coach Jansson den Trip an den Oberrhein zusammen.

Nach einem ausgeglichenen Start ins Spiel (11:12) geriet Weißenhorn zum Ende des ersten Viertels hin erstmals in Rückstand (24:17). Trotz Rebound-Überlegenheit waren die Gäste im Abschluss oft zu unpräzise. Das änderte sich im zweiten Durchgang: Besonders der stark aufgelegte Devon Baulkman (24 Punkte) nutzte die vielen zweiten Wurfgelegenheiten immer wieder zu Punkten und trieb bis zur Pause einen 3:18-Lauf der Gäste voran. Nach dem Seitenwechsel dann aber die große Flaute: Zwischen der 24. und 33. Minute gelangen den Youngstars nur drei Punkte, während sechs Ballverluste die Karlsruher immer wieder zu einfachen Punkten einluden. Die 57:50-Hypothek vor dem letzten Viertel war dann auch deswegen zu groß, weil Karlsruhes überragender Center Anton Kazarnovski (25 Punkte, 14 Rebounds) jeden Weißenhorner Ansturm im Keim erstickte.

Für die Youngstars steht nach der ersten Auswärtspleite der Saison nun ein längerer „Home Stand“ an: Bis zur Winterpause bestreiten David Krämer und Co. vier ihrer fünf Spiele in der Dreifachturnhalle; am kommenden Sonntag (17 Uhr) ist die zweite Mannschaft des FC Bayern München zu Gast in Weißenhorn.

Weißenhorn Youngstars: Marcell Pongo (2 Punkte), Tim Köpple, Nils Mittmann (4), Marius Stoll (3), Marvin Omuvwie (6), Lukas Rosenbohm, Bernhard Benke (6, 8 Rebounds), Till Pape (2), Devon Baulkman (24, 8 Rebounds), David Krämer (17).  

Foto: Walter/Archiv.