BREAKING NEWS

Schlussviertel macht den Unterschied

Nach 15 Führungswechseln unterliegen die Weißenhorn Youngstars PS Karlsruhe in den Schlussminuten mit 66:74 (31:30) / Nächste Chance auf ersten Heimsieg in der Ulmer Kuhberghalle

Erneut kein Heimsieg für die Weißenhorn Youngstars: Gegen den Tabellenvierten PS Karlsruhe Lions unterlag das Team von Head Coach Danny Jansson am Samstagabend mit 66:74. Nach drei ausgeglichenen Vierteln gelang es dem badischen Aufsteiger im Schlussviertel (18:25), sich mit seiner physischen Spielweise entscheidend abzusetzen. „Uns hat heute der offensive Rhythmus gefehlt“, so Coach Jansson, der aber besonders die Defensivleistung seiner Mannschaft bemängelte, die Karlsruhe im Schlussviertel zu viele einfache Punkte gestattete: „Wir haben uns von Fehlern in der Offensive frustrieren lassen und den Fokus in der Verteidigung verloren.“ Während Karlsruhe mit seinen physischen Innenspielern Orlando Parker (20 Punkte) und Jordan Talbert (16) satte 61 Prozent aus dem Zweier-Bereich erzielte und das Rebound-Duell (30/38) dominierte, kamen die Youngstars nur auf eine Feldwurfquote von 37 Prozent. Beste Punktesammler der Youngstars waren Devon Baulkman (19) und David Krämer (18).

Baulkman war es auch, der nach zweieinhalb Minuten ohne Punkte aus der Distanz eröffnete und für die ersten sieben Youngstars-Zähler sorgte (7:4). Doch auch die Gäste kamen besser in Fahrt und sicherten sich mit sechs viertelübergreifenden Punkten in Folge die Führung (15:19), die im zweiten Viertel munter hin und her wechselte. Nach einem verwandelten Korbleger von David Krämer waren es kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Gastgeber, die wieder in Front lagen (31:30). In der zweiten Hälfte gelang es weiterhin keiner der beiden Mannschaften, sich abzusetzen. Aber zu Beginn des Schlussviertels sollte die Führung ein letztes Mal zugunsten der Youngstars wechseln (50:49), bevor die Gäste aufdrehten: Nach einem erfolgreichen Alley-oop zum 52:58 (36.) war das Momentum auf der Karlsruher Seite angekommen (2:9-Lauf). Und die Weißenhorner Defensive fand nun kein Mittel mehr, um den Lauf der Gäste zu stoppen. Ein um das andere Mal konnten die physischer agierenden Karlsruher zu einfach zum Korb ziehen und sich mit Offensivrebounds wichtige zweite Chancen sichern. Als Topscorer Parker per Dreier auf 56:66 (38.) erhöhte, war die Vorentscheidung gefallen.

Weißenhorn Youngstars: Devon Baulkman (19 Punkte, 7 Rebounds), David Krämer (18), Marcell Pongo (11, 6 Assists), Nils Mittmann (8), Till Pape (7), Björn Rohwer (2), Marvin Omuvwie (1), Bernhard Benke, Marius Stoll, Lukas Rosenbohm.

Derbytime in der Kuhberghalle! Für die Weißenhorn Youngstars soll es mit dem ersten Heimsieg nun in der Ulmer Kuhberghalle klappen. Denn nach der erfolgreichen Premiere in der vergangenen Saison heißt es am Sonntag, den 30. Oktober (Tipoff: 17 Uhr) wieder: Derbytime in der Kuhberghalle! Die Youngstars empfangen die ScanPlus Baskets Elchingen zum heißesten Derby in der Zweiten Basketball Bundesliga ProB. Tickets gibt es unter shop.bbu01.com bereits ab 4 Euro – nämlich die berühmten Kuhberg-Teppichplätze für alle Kids; Sitzplätze ab 8 Euro. BBU '01-Mitglieder erhalten 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis.

Foto: Cedric Walter